Authentische Führungskräfte durch Entwicklung

… Tipps für erfolgreiche Führungskräfteentwicklung.

Uns allen ist bewusst, dass wir unterschiedliche Verhaltensweisen, Werte und Motive haben, die täglich gelebt werden. Aber können sie als neue oder gestandene Führungskraft für sich die folgenden Aussagen mit einem zweifelsfreien JA bestätigen? JA, ich kenne meine Stärken! JA, ich kenne meine Motive und mir ist bewusst wie ausgeprägt meine Empathie ist.

Gratulation, denn die wenigsten Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte kennen ihre Führungsstärken und Potentiale!

Hochgelobt oder alleingelassen das ist vielfach ein Bild, was uns Führungskräfte in unserer täglichen Coachingpraxis vermitteln. Der Ritterschlag zur Führungskraft weckt allein nicht die Potentiale zur Führung. Und so lähmt die eigene Courage vor der Führungsrolle oder der Selbstzweifel an der eigenen Qualität die tägliche Authentizität und Effektivität in vielen Büros.

Unsere Erfahrung spiegelt sich auch in einer brand eins Studie (Ausgabe 10/22, S. 48f.) wider, in der 73 Prozent der Führungskräfte der 100 größten Unternehmen in Deutschland angeben, dass mangelnde Führung für das Scheitern von strategischen Veränderungen sei. Dabei geben 23 Prozent der Führungskräfte an, sich nicht sicher zu sein, ob ihnen eine Führungsrolle liegt.

Wir bieten unseren Kunden als Basis unserer Coachingleistungen mit Potentialanalysen die Möglichkeit analytisch „in den Spiegel zu schauen“ und sich selbst zu reflektieren. Genauer gesagt sich selbst über die eigenen Verhaltensweisen, Motive und Antreiber bewusst zu werden. Mit dem Ziel zu erkennen, wo man sprichwörtlich im Führungskontext steht und an welchen Kompetenzen in der Persönlichkeitsentwicklung gearbeitet werden kann.

Wir nutzen dazu in der Führungskräfteentwicklung die TrimetrixEQ® Analyse. Mit dieser Potentialanalyse für das Leadership, werden drei wesentlich Säulen der Entwicklung gleichzeitig ausgewertet und visualisiert:

  • das Verhalten (WIE mach ich etwas)
  • die Driving Forces (WARUM mach ich etwas) und
  • die emotionale Intelligenz.

Das Zusammenspiel dieser drei Ebenen wirkt sich auf die Performance und Spitzenleistung aus. Die Wirkung der Führungskräfte in das Unternehmen, auf die Mitarbeiter:innen ist entscheidend, wenn es darum geht Mitarbeiter:innen langfristig an das Unternehmen zu binden, Wissen im Unternehmen zu halten und auszubauen, Innovationsfaktoren zu sichern und schlussendlich Kosten zu sparen.

Die Emotionale Intelligenz einer Führungskraft strahlt zwangsläufig auf die emotionale Gesundheit ihrer Umgebung bzw. des gesamten Verantwortungsbereiches aus und Führungskräfte, die sich selbst bewusst sind, treffen bessere Entscheidungen, kommunizieren effektiver und Mitarbeiter:innen können sich besser mit ihnen identifizieren.

Es kommt dabei vor allem auf Selbstreflexion und den Mut an, aus Fehlern zu lernen und in Summe an der eigenen Persönlichkeit weiterzuarbeiten. Mit der Bereitschaft, sich selbstkritisch zu betrachten und weiterzuentwickeln kann die eigene Führungsqualität stetig verbessert werden. Wichtig ist es offen für Feedback von anderen zu sein, Feedback einzufordern und damit den eigenen Horizont regelmäßig zu erweitern, um neue Perspektiven und Blickwinkel aufzunehmen.

Aber anstatt sich damit zu beschäftigen, welche Eigenschaften es für eine Führungsposition braucht, bleibt in den meisten Fällen die entscheidende Frage „Möchte ich eigentlich führen?“ ungeklärt. Wenn diese Frage nicht positiv beantwortet werden kann und damit auch das „Wozu will ich führen?“ im Dunkel bleibt ist unser Tipp: Beenden Sie ihre emotionale Irrfahrt, bevor es zur Belastung wird, und suchen Sie das klärende Gespräch.

Möchten Sie mehr über Potentialanalysen und Führungskräfteentwicklung erfahren oder haben konkret Interesse an einer TrimetrixEQ® Analyse?
Dann sprechen Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch an.

2bessential®  GmbH
Bremer Str. 3
33613 Bielefeld

+49 (0) 521 – 75 98 10 30
andersmachen (@) 2bessential.com