, , ,
Corona: „Beschleuniger“ eines Kulturwandel – (ein) Blick nach vorne!

Wir leben in einer Marktgesellschaft mit Abhängigkeit zu funktionierenden Zulieferketten und Märkten. Die Werte sind simpel:  Wettbewerb, immerwährende Steigerung des Sozialproduktes, Profit und fortwährende Beschleunigung. Corona hat die wirtschaftliche und soziale Bremse zum ewigen Wachstums gezogen und damit gezeigt, wie verletzlich wir und unser System sind. Staat, Unternehmen, soziale Einrichtungen – wir alle müssen uns neu orientieren.

Die Corona-Krise ist mit ihrer Härte, Herausforderungen und erforderlichen Maßnahmen „Beschleuniger“ eines Culture Change. Social Distancing und #StayHome verändert in allen Bereichen des täglichen Lebens und insbesondere in der Wirtschaft unser aktuelles und zukünftiges Miteinander, unser Kultur. Kommunikation, Motivation und Vertrauen erreichen über Digital Leadership mit Distance Leadership – dem führen von virtuellen Teams – andere Bedeutung. Die Digitalisierung bekommt einen erweiterten Fokus, meist einhergehend mit einer ungeahnten Beschleunigung in der Umsetzung.

In Krisenzeiten formen sich neue Werte und es erwacht eine andere Konzentration auf das Wesentliche.

Thomas Brodowski

Nachhaltig oder flüchtig? Können Unternehmen per „Knopfdruck“ der Regierung in den Modus „Normal“ schalten? 

Tatkräftige Unternehmerinnen und Unternehmer zeigen mit Weitsicht, Sozialverständnis und Initiative, dass nur diejenigen sich nachhaltig weiterentwickeln, die in der Anomalie eine Chance sehen. Und damit sind nicht kurzfristige Entlassungen und Reduktion von Personalkosten, Kurzarbeit und staatliche Unterstützungskredite gemeint.

Nach der ersten Schockstarre, der konsequenten Ablehnung und der rationalen Einsicht (7 Phasen der Krisenverarbeitung nach Richard K. Streich), ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um über die Verletzlichkeit des eigenen Systems nachzudenken und in kulturelle und kommunikative Maßnahmen zu investieren. Egal worauf es hinausläuft: Gerade in Krisensituationen müssen Menschen emotional abgeholt werden. Es muss Raum für Gespräche geschaffen werden. Transparenz und Offenheit führen zu einer gemeinsamen Risikoabschätzung und Risikobetrachtung. Kraft des gemeinsamen Feindbildes, entwickeln sich damit für jedes Unternehmen Möglichkeiten.

Unternehmensziele:

„1. Wirtschaftlichkeit mit minimalem Aufwand sicherstellen und 2. sozialverträgliches Miteinander generieren.“

Ulf D. Posé

Dieser Spagat, zwischen Wirtschaftlichkeit und Sozialverträglichkeit, ist gerade in Krisenzeiten Pflicht und Kür für ein effektives Leadership. Wir von 2bessential sind ihr Stratege, Motivator, Moderator und Kommunikator. Mit unserer Methode people culture strategy unterstützen wir Transformationsprozesse in vier unabhängigen Modulen – orientation, architecture, interim solution und foundation – um entscheidende Maßnahmen für die Zukunft zu setzen.     

Lassen Sie uns gerne sprechen. Hier können Sie mit wenigen Klicks direkt einen unverbindlichen Beratungstermin buchen.

Teile diesen Beitrag
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.