Jetzt sind sie gefragt die Digital Leader und diejenigen, die noch vor gar nicht allzu langer Zeit, von einem digitalen Hype zum nächsten jagend unbedingte disruptive Technologien, Digitalsierung und Transformation aus den Coworking-Spaces auf allen Social-Kanälen und Veranstaltungen gepredigt haben! Bis auf das in unserem Land so beliebte „Trittbrett fahren“ und dem Thema „Überwachung, Tracking und Datenschutz“ zur Früh-Erkennung von COVID-19 Erkrankten ist es aber, was konkrete Ideen und Vorschläge aus der Digitalisierung in Zeiten einer Pandemie betrifft, sonst recht still geworden in der so gut vernetzten Community. 

Wie sieht es bei den UnternehmerInnen aus? Sinnvolle Ideen zum Umdenken via “learning out of the crisis” gehen bereits nach einer Woche Pandemie aus! Einige die wollen, stellen ihre Produktion um, schaffen branchenübergreifend Synergien und handeln in der Krise. Andere, und es mutet schon traurig an, rufen vor lauter Selbstschutz zuerst nach den Staatlichen Unterstützungsfonds. Wo bitte bleibt die wirtschaftliche und soziale Kraft des eigenen Unternehmens?  

Sie werden sich jetzt sicherlich fragen, was das mit Digital Leadership zu tun hat?  

Digital Leadership trägt implizit Verantwortung zur Entwicklung der Gesellschafts- und Unternehmenskultur!

Digital Leadership bedingt eben nicht nur digitale Tools und automatisierte Prozesse (siehe auch „wie digital denkt mein Leadership„). Digital Leadership trägt implizit Verantwortung zur Entwicklung der Gesellschafts- und Unternehmenskultur! Oder anders ausgedrückt: Jede dediziert entwickelte digitale Lösung hat für ein Unternehmen wenig wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Mehrwert, wenn sie nicht als Integratable Frame auf die kulturellen Gegebenheiten von Gesellschaft und Unternehmen aufsetzt.  

In Zeiten von Globalisierung und Cloud-Working ist in den Köpfen der Verantwortlichen CxOs dringend ein neues (digitales) Mindset erforderlich. Digital Leadership ist keine Abteilung der IT. Die IT ist in dieser digitalen Transformation Enabler und nicht Digitalisierer des Business!    

Es mag paradox klingen, aber gerade in der viel gepriesenen VUCA-Welt (Volatility, Uncertainty, Complexity, Ambiguity) muss Führung und Zusammenarbeit auf robusten «weichen Faktoren» basieren. 

Quelle: Management School Sankt Gallen 

Digital Leadership verantwortet die gleichen Facetten des Stakeholder Capitalism in Abgrenzung zum Shareholder Capitalism – wo der Erfolg allein am erwirtschafteten Profit gemessen wird – wie ein konventionelles Leadership; jedoch mit digitaler Fragestellung zur vorhandenen Unternehmenskultur. Die positive Grundhaltung der Mitarbeiter, die Basis jeden wirtschaftlichen Erfolges ist, wird nicht durch digitale Tools oder Möglichkeiten allein geschaffen, sondern durch die Unternehmenskultur welche die Transformation nachhaltig integriert.

Die anhaltende Krise treibt analoge Geschäftskonzepte zu digitalen Allianzen. Vielerorts schließt sich der lokale Stationäre Handel zusammen um über den digitalen Weg des eCommerce nicht nur die Versorgung sondern auch das soziale und wirtschaftliche Überleben zu sichern – auch das ist Digital Leadership.

Quellen: 
https://www.mssg.ch/masterclass
https://www.haufe.de/personal/hr-management/digital-leadership-in-fuenf-schritten-zum-enterprise-20_80_369396.html
https://www.haufe.de/loesungen/fuehrung-leadership
https://www.mssg.ch/masterclass
Leitfaden Homeoffice von Adobe  https://www.adobe.com/de/creativecloud/tips/work-remotely.html 

Teile diesen Beitrag
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.